Bald wieder unterwegs

Hallo liebe Leser,

nachdem ich mich lange nicht mehr gemeldet habe, möchte ich hier endlich mal wieder berichten wie es um mich steht.

Vorneweg; ich habe mich deshalb so lange nicht mehr gemeldet, weil ich in letzter Zeit nichts wirklich Großartiges unternommen habe. Ich habe ausnahmslos sechs Tage in der Woche gearbeitet, und zwar fast immer in der Avocadoverpackung, gelegentlich als Pflücker und einmal sogar beim Fällen der Papajabaume (endlich 🙂 )
Abends erhole ich mich dann recht unspektakulär, manchmal grillen wir mit ein paar Kolegen oder ähnliches.

Letztes Wochenende bin ich mit ein paar Franzosen zu einem sehr schönen Wasserfall gefahren, um zu schwimmen.

tmp_16946-DSCF0042-1571132001

tmp_16946-DSCF00251004659609

tmp_16946-DSCF0032-301965034

Es ist ja hier sehr bergig, und in der Nähe der Stadt “Mareeba” fliesst der “Emeralds Creek”, der erst über viele Felsen und kleinere Wasserfälle einen Berg hinunterfliesst und dann mit einem grösseren (4m 😛 ) Wasserfall in einen sehr schönen Felspool fällt. Unter dem Wasserfall kann man sehr gut duschen, und auch schwimmen und von den Felsen aus in den Basin springen.

tmp_16946-DSCF0037-634315888

tmp_16946-DSCF0054-1905425132

DCIM101GOPROGOPR1216.

DCIM101GOPROGOPR1229.

tmp_16946-DSCF0051378512585

Das war sehr erholsam, zumal wir gar nicht weit fahren mussten um zu einem doch so wilden Plätzchen zu gelangen.

Und nun das Wichtigste:
Nach zwei Monaten Arbeiten möchte ich auch endlich mal wieder mehr von Australien sehen, also habe ich mich entschieden ab nächsten Montag zu reisen. Ich werde also nur noch bis Freitag in der Farm bleiben. Ein Freund aus Sydney (Alex – ihr kennt in von meinem Sylvester-Post) wird nach Cairns fliegen, und gemeinsam bereisen wir die Ostküste. Ich wollte zwar erst lieber mit englischsprachigen Leuten reisen, aber in letzter Zeit habe ich mit meinen internationalen Kollegen eher schlechte Erfahrungen gemacht, was das Planen angeht. Ich war oft derjenige, der Vorschläge und Planungen für das Wochenende hatte, und alle wollten sich anschliessen. Aber IMMER kam was dazwischen. Ob sie einfach nur müde waren, oder einen Kater hatten oder am Vorabend LSD genommen hatten – die lieben Kollegen waren immer plötzlich verhindert. Das ist der Grund warum ich mit jemanden Reisen möchte, den ich kenne und auf den ich mich verlassen kann. Aber wir wollen immermal noch englischsprechende Traveller mitnehmen, also wird die Sprache weiterhin verbessert.

Nun aber zu den Reiseplänen. Alex und ich werden beide am Sonntag in Cairns eintreffen. Bis Mittwoch werden wir in Cairns und Umland unterwegs sein, und ein Auto organisieren. Vermutlich mieten wir einen Campervan für die Ostküste, was hier auch gar nicht sehr teuer ist 🙂
Donnerrstag und Freitag werden wir an einer Segeltour ins Great Barrier Reef teilnehmen und dort viel schnorcheln. Und in den folgenden fünf Tagen werde ich Alex bisschen die Region zeigen und Orte an denen ich schon war (Cape Tribulation, Mossman Gorge, Kuranda, Emerald Falls…) und wir werden auch noch einige andere Sehenswürdigkeiten in der Region besichtigen, die ich bis jetzt ohne Auto und zuverlässige Mitfahrgelegenheit nicht erreichen konnte. Und dann – worauf ich mich schon riiiiesig freue – geht es übernâchste Woche für fünf Tage auf Hinchinbrook-Island, eine Insel, auf der wir einen schwierigen Wandertreck durch den Urwald meistern wollen.

Ich freue mich also schon riesig aufs Reisen, zumal ich mich in letzter Zeit durch die Arbeit recht ausgebrannt fühlte. Es gibt aber nichts, was zwei oder drei Mal Ausschlafen nicht kurieren könnte, und auch mein Kontostand macht mich glücklich. Ich habe hier viel mehr sparen können als damals in Sydney, und wenn man mal für eine Weile sehr einfach lebt wie wir jetzt hier, merkt man erstmal wie viel Geld immer für unnützen Blödsinn verschwendet wurde. Ich werde also nun versuchen, mit viel weniger auszukommen, auch auf der Reise.

Unser Plan ist es jetzt erstmal, uns nach Sydney durch zu schlagen. Von dort wird Alex dann eine Kreuzfahrt starten, und ich werde drei Wochen mit Benjamin in Sydney verbringen (ja – ich habe gewissermaßen schon “Heim”weh nach Sydney) und dann nach Darwin fliegen, um von dort aus einen Trip die Westküste entlang zu starten.

Soweit erstmal in aller Knäppe um euch auf den neusten Stand zu bringen – aber ihr wisst, ab nächste Woche gibt es wieder viel häufiger Blogeinträge und hoffentlich viele wunderschöne Fotos von den vielen wunderschönen Orten, die wir in nächster Zeit ansteuern werden 🙂

Machts gut und bis bald

euer Jonas

DCIM101GOPROGOPR1220.

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Erwin Kafka sagt:

    Hallo Jonas,

    schön von dir zu hören. Da hast du also die härteste Zeit fast hinter dir.
    Deine Reiseplanung klingt ja wieder sehr interessant. Durch das GBR in 2 Tagen segeln und schnorcheln, da werde ich mal wieder neidisch. Und den Hinchinbroock Treck mit einem guten Kumpel zu wandern, was will man mehr? (o.K. mit ner Kumpeline wäre die Krönung, aber ob ihr dann nach 5 Tagen ans Ziel kommt steht auf einem anderen Blatt…) Fraser Island müsst ihr euch auch noch anschauen, wenn ihr dort seit.
    Sorry, ich schreib später weiter, Erwin

  2. erwin sagt:

    und da bin ich wieder…
    Ich finde es auch interessant, das du “Heimweh” nach Sydney hast. Mir hat diese Stadt auch wunderbar gefallen. Ich habe zwar nur einen kleinen Teil (im Vergleich zu dir) davon kennengelernt, aber die Atmosphäre ist schon genial dort. Wenns nur nicht so weit weg wäre, vom Rest der Welt.

    Und dann willst du wieder nach Darwin in den Norden fliegen und die Westküste bereisen? Hauptsache du verzettelst dich nicht, das sind ja riesige Entfernungen. Würde ich mir gut überlegen, jeden Tag im Auto zu sitzen und Kilometer zu schrubben. Ich fand das WWOOFing (4h arbeiten je Tag für freie Kost und 1 Bett) einen guten Weg, Land und Leute kennenzulernen.
    Aber was schwafel ich, bislang hast du dich ja wacker geschlagen und nen tollen Trip gemacht. Und alles selbst finanziert (ohne Bankraub oder Handtaschen Diebstahl) und organisiert. Da kannst du schon stolz drauf sein.

    Uns geht es auch ganz gut. Das Wetter wird immer schöner. Wir sind schon paarmal klettern gegangen und haben im Hüttchen übernachtet. (Lilli hat ziemlich losgelegt und schon 2 8a`s mitgemacht)
    Bei mir auf Arbeit ist es noch recht ruhig. Und Claudia gefällt es sehr gut in ihrer neuen Schule.
    Nur bei Opa Jürgen geht es nicht so richtig vorwärts. Er wird zwar in 2 Wochen aus der Reha entlassen, aber wie er dann zu Hause zurechtkommen will, ist mir ein Rätsel. Da muss noch einiges passieren. Carmen kommt am Freitag aus der Reha und ist dann noch ne Weile zu Hause. Sie kann schon recht gut humpeln, nach ihrer Knie OP.

    So dann sei lieb gegrüßt von uns und hab eine schöne Reise an der Ostküste.
    Alles Gute wünscht dir Erwin

  3. Papa sagt:

    Geschafft – heute ist Freitag und in Australien ist schon der Hammer gefallen!
    Währen wir uns hier auf ein schönes Wochenende freuen, heißt`s für Jonas: “Urlaub – Ready to hit the road!”
    Schön…
    Jedenfalls wünsche ich guten Urlaubsstart – hast´s dir verdient! – und dann allseits gute Entscheidungen, gute Begleitung und immer ein Seil nach oben, damit`s beim Klettern nicht gefährlich wird.
    Ach nee – wolltest ja tauchen – also: einen Luftschlauch nach oben.
    Oder eben überhaupt eine Verbindung nach oben. Hauptsache es hält dich! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.