Silvester in Sydney

PS: Heute ist noch ein zweiter Beitrag erschienen, den ihr am besten zuerst lesen solltet 🙂

Da bin ich wieder 🙂 Allen, die entgegen meiner Bitte den anderen Beitrag noch nicht gelesen haben 😛 , wünsche ich an dieser Stelle noch ein schönes, glückliches und gesundes neues Jahr 2016.

Ich selbst hatte dieses Jahr das Glück, Silvester in Sydney feiern zu können, mit dem wohl berühmtesten Feuerwerk der Welt. In Australien darf man keine eigenen Feuerwerkskörper kaufen, weil die Gefahr eines Waldbrandes zu groß wäre. Das offizielle Feuerwerk ist dafür umso beeindruckender. Es findet in vier verschiedenen Spots rund um den Hafen statt. Die größen Explosionen sind dabei über dem Opera House und der berühmten Harbour Bridge. Viele Menschen sichern sich schon früh am Morgen einen Platz um gut sehen zu können, oder kaufen für viel Geld Karten für einen Club im Hafen.

Ich selbst musste allerdings am 31. noch arbeiten, sodass ich erst 18 Uhr in die Stadt konnte. Zuerst habe ich mich in einen Viewpoint gezwängt, auf dem schon sehr viele Menschen versammelt waren. Von hier aus hatte ich eine gute Sicht auf das Opera House, und auch auf die Flugshow, die als Vorprogramm über dem Hafen stattfand.

Da ich aber die Harbour Bridge nicht sehen konnte, habe ich mich wider auf den Weg gemacht, und mit zwei Freunden nach einer Weile einen viel besseren Spot gefunden. Wir mussten uns durch ein Gebüsch schlagen und dann eine Felsküste runter klettern, waren dafür dann aber allein am Strand gegenüber des Hafens und hatten den ganzen Hafen mit Opera House und Harbour Bridge im Blick. Auch die Skyline der Stadt war sehr beeindruckend, und es war toll zu sehen wie sich die Stadt immer mehr in Dunkelheit hüllte, um dann Mitternacht wieder hell erleuchtet zu sein. Das Feuerwerk war sehr beeindruckned, denn die Explosionen der Raketen hatten einen Umkreis von mehreren hundert Metern. Interessant war mitzubekommen, wie alle Menschen extrem in Ekstase waren wegen des Feuerwerks. Die ganz Stadt hat den Countdown gezählt und dann ging alles in die Luft.

DSCF6743

DSCF6738

Achtet mal bitte auf die Relation zwischen der Größe des Opera Houses und den Explosionen. Dann kann man sich annähernd die Dimnsion des Feuerwerks vorstellen und dem entsprechend stark waren die Druckwellen 🙂 Zum Finale wurde dann auch noch die Harbour Bridge fast zerstört:

DSCF6751

Uns hat dieser Abend auf jeden Fall umgehauen. Interessant war auch zu sehen, wie die Stadt nach 12 Minuten Feuerwerk so langsam hinter Rauchwolken verschwand 😀

DSCF6753

IMG-20160101-WA0012

IMG-20160101-WA0001

Es war ein wunderbarer Abend, und sehr gerne würde ich wieder mal bei Sydnys New Years Evening dabei sein.

In diesem Sinne: Allen ein gutes neues Jahr 2016!

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Mad sagt:

    Du hast wieder einmal sehr schöne Bilder reingestellt,
    die Silvesterbilder sind dabei besonders beeindruckend.
    Es macht mit persönlich immer wieder Spaß den Blog zu lesen.
    Ich wünsche dir natürlich ebenfalls ein frohes und gesundes neues Jahr 2016.
    Ich hoffe du lässt bald mal wieder was von dir hören.
    LG Mad

  2. Erwin sagt:

    Hej Jonas,

    auf diesem Wege auch noch mal ein: Alles Gute im neuen Jahr für dich.
    Wieder tolle Bilder von dir, mit dem Feuerwerk.
    Da konnte das Feuerwerk in Wachau nicht ganz mithalten. Obwohl für den kleinen Ort auch einiges los war.
    Haben sich den die Australier daran gehalten, selbst nichts abzufackeln? Die durften auch keine Knaller zünden? Finde ich gar nicht schlecht, die Feuerwehrleute werden darüber sicher auch nicht böse sein.
    Das war auch ne gute Idee von euch, noch ein wenig zu suchen um einen besseren Fotoplatz zu finden.
    Hat sich ja, wie man sieht, auch voll gelohnt.

    Also dann machs gut und viele Grüße von uns

    • Jonas sagt:

      Hi Erwin,
      Haha nein ich glaube hier hat niemand was angezündet. Aber viele haben mal wieder über ihren Durst getrunken. Obwohl zu Silvester sehr strenge ALkoholkontrollen stattfinden. Aber trotzdem schaffen es sowohl Australier als auch deutsche Baackpacker ohne Probleme, sich zu betrinken. Ich habe sogar ein Mädchen gesehen, das nach Hause getragen/ geschleift wurde 😀

      Eigenes Feuerwerk war hier zumindest übverall verboten, damit keiner einen Waldbrand verursacht. In der Umgebung von Melbourne (Great Ocean Road) brennt es ja zur Zeit wieder 🙁 Und das gerade jetzt, wo ich ja bald dort hinfahre ^^

  3. Carmen sagt:

    Hallo Jonas, nochmals auf diesem Weg alles gute für das neue Jahr.
    Sind echt beeindruckende Bilder, die du gemacht hast. Die neue Kamera ist ihr Geld wert gewesen und natürlich braucht man Talent dafür und Glück im richtigen Moment dabei zu sein.

    Liebe Grüße aus Radeberg wünschen Carmen und Opa Jürgen

    • Jonas sagt:

      Hi 🙂
      Schön von euch zu hören. Ja ich genieße es sehr hier unten mehr Erfahrung im Fotografieren zu sammeln. Man trifft hier immer wieder Leute die schon sehr lange fotografieren, und manchmal kann ich dann was dazulernen. Oder erfahren wo ein schönes Motiv wartet. Ich glaube ja, dass unter Wasser noch sehr viele schöne Motive entdeckt werden wollen und deshalb nutze ich jede Möglichkeit zum schnorcheln. Allerdings werde ich Sydney und Sydneys Küsten bald verlassen. Nächsten Montag fahre ich von hier über Canberra und Albury nach Melbourne (Ankunft Freitag) und fliege von dort am Sonntag nach Tasmanien. Da freue ich mich schon auf die vielen Berge und dichten Wälder im Innland. Ich schreibe dann auch sicher öfter Artikel als in letzter Zeit, wo ich ja überwiegend gearbeitet habe 🙂

      Bis bald und eine schöne Zeit euch
      Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.