Prambanan Tempel

Liebe Leser,

Nachdem wir uns letzte Woche den buddhistischen Tempel Borobudur angesehen hatten, machten wir uns direkt am nächsten Tag auf den Weg zur Konkurrenz. Denn in der Nähe von Yogyakarta gibt es auch einen hinduistischen Tempel, und zwar den größten Indonesiens: den Candi Prambanan.
Der Tempel wurde ungefähr 850 n. Chr. errichtet, wurde aber schon kurz darauf wieder verlassen. Über Jahrhunderte hinweg verfiel die Anlage, erst 1918 begann der Wiederaufbau. Inzwischen stehen die drei größten Schreine der Tempelanlage (für Brahma, Vishnu und Garuda) wieder komplett. Auch ein paar der kleineren Schreine sind wieder aufgebaut, doch im Umkreis der Tempelanlage liegen noch sehr viele kleine Tempel in Trümmern. Die gesamte Anlage ist jedoch seit 1991 UNESCO-Weltkulturerbe, vermutlich wird der Wiederaufbau also vollständig abgeschlossen.

Für mich war der hinduistische Prambanan noch ein bisschen schöner als der Borobudur. Zum einen ist die Tempelanlage deutlich größer und dadurch beeindruckender. Zum anderen finden sich hier viel weniger aufdringliche Souvenirhändler als am Borobudur. Beide Anlagen sind jedoch absolut sehenswert, sehr aufwändig und mit vielen kleinen Details und Bildhauereien gestaltet.

Den Abend haben wir noch gemütlich in einem der vielen lokalen Restaurants ausklingen lassen, und schon am nächsten Morgen ging es ganz früh weiter in ein kleines Städtchen namens Malang.

Doch dazu im nächsten Artikel mehr!

Bis gleich,
Jonas

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.