Leben in Sydney

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Papa sagt:

    Noch 11 Wochen Sydney und australische Westküste… davon würde ich auch gern mal träumen… 🙂
    Genieß – und nutze – noch die restliche Zeit, denn sie ist, finde ich, gar nicht so sehr kurz!
    Wolltest du nicht noch in eins der großen Filmstudio-Gelände reinschauen oder ging das nicht?

    • Jonas sagt:

      Hi Vati,

      Ich freue mich natürlich auch schon ganz sehr auf zu Hause 🙂 Und jetzt da ich mich an den Gedanken der baldigen Heimkehr gewöhnt habe, finde ich den Plan auch sehr gut in schon 10 Wochen abzureisen…

      In das Filmstudio konnte ich leider nicht. Die lassen wegen der Sicherheit keinen rein, auch wenn man vorher viele freundliche Mails geschrieben hat 🙁

      Aber es gibt ja trotzdem immer viel zu erleben jetzt 🙂

  2. Margit sagt:

    Hallo Jonas,

    ich finde es ja toll, wie du von Australien aus in die Zukunft nach Deutschland schaust. Das stelle ich mir nicht so leicht vor. Es klingt doch alles recht gut, wie du es vorhast und dafür wünsche ich dir dann gutes Gelingen. Noch ist ja etwas Zeit und das lässt die Wochen in Australien bewusster genießen. Nur dass in Sydney jetzt “winter” ist, fände ich wohl nicht so toll, denn ich genieße unseren Sommer. Aber ihr habt ja so viele sonnige, heiße Tage gehabt, das muss für drei Winter reichen!
    Ich freue mich, dass ihr zu dritt noch mal etwas unternehmen konntet von den Blue Mointains aus -zu den Jenolen Caves. Frithjof schrieb doch tatsächlich vor seinem heutigen Abflug eine letzte Rundmail. So möchte ich mich an dieser Stelle vorerst ein bißchen von dir verabschieden. Evtl. schaue ich aber doch ab und an in den Blog, auch wenn Frithjof zurück ist. Nur: die Zeit vergeht auch bei uns so wahnsinnig schnell, ist so gefüllt, gerade jetzt im Sommer. Auf einmal kommt ihr nacheinander schon zurück!!!

    Ich wünsche Dir gute Arbeitsaussichten und noch mal den nötigen Verdienst für deine letzten Etappen an der Westküste und dann in Dubai. Arbeiten um zu leben, statt umgekehrt: von der Lebenshaltung könnten sich die Deutschen manchmal eine Scheibe abschneiden!

    Alles Gute und viele Grüße, auch bei Gelegenheit an Benjamin!

    Margit

    • Jonas sagt:

      Hi Margit,

      Danke für den Kommentar. Ich antworte leider jetzt erst, weil ich seit einer Woche arbeite 🙂 und das mich ziemlich fordert… Vielleicht hast du ja den neuen Artikel schon gesehen, ich bin wieder in nem Warenhaus gelandet.

      Und über unsere letzte gemeinsame Wanderung mit frithjof habe ich da auch geschrieben 🙂 Es war auch für mich schön nochmal zu dritt was zu unternehmen, bevor Frithjof uns verlässt. Jetzt ist er ja wieder zu Hause und ich genieße noch meine letzten Wochen.

      Danke fürs Blog lesen 🙂 und Liebe grüße nach Langebrück

      Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.