Wandertag im Royal National Park

Hallo liebe Leser,

nach einer weiteren Woche Arbeit war ich heute im Royal National Park in der Nähe von Sydney. Dieser Park wurde 1879 zum Nationalpark erklärt und ist damit der zweitälteste Nationalpark der Welt.

Zusammen mit Ann-Katrin, einer ehemaligen Mitschülerin aus der Sprachschule, die zur Zeit im selben Hostel wie ich wohnt, habe ich mich früh am Morgen aufgemacht. Mit dem Zug ging es aus Sydney raus in eine kleine Stadt namens Cronulla. Von hier aus fährt regelmäßig eine winzige und dem Anschein nach steinalte Fähre zu dem auf einer Halbinsel gelegenen Nationalpark.

Dort angekommen entschieden wir uns den Coastwalk zu gehen, ein Weg der entlang der zerklüfteten Steilküste führt und von dem man immer wieder schöne Ausblicke über das Meer und zu den benachbarten Küsten hat.

DSCF6425

DSCF6431

Der Park befindet sich auf einer riesigen Sandsteinscholle, die ungefähr hundert Meter über dem Meer liegt. Ab und an haben sich Bäche tief in den Stein geschnitten, und dort wo sie ins Meer münden befinden sich wunderschöne Strände. Ansonsten ist der Park überwiegend bewaldet oder mit Buschwerk bewachsen. Interessant ist – dass man wenn man genauer hinschaut – an vielen Stellen die Spuren von Waldbränden erkennt, die es hier scheinbar häufig gibt. Im Reiseführer habe ich gelesen, dass in einigen Gegenden Australiens, und so auch hier, Pflanzen wachsen, die auf Buschbrände angewiesen sind. Die Brände schaffen wieder Licht und nährstoffreiche Asche und erst durch die Hitze des Brandes öffnen sich die Samen mancher Pflanzen. Ein Einheimischer erzählte mir, dass er schon oft Buschbrände miterlebt hat, und beobachten konnte, wie bereits eine Woche nach dem Brand die Sprösslinge besagter Pflanzen zu sprießen begannen.

DSCF6496

DSCF6530

DSCF6438

Besonders gut gefallen hat es mir sowohl in direkter Nähe zur Klippe, als auch an den schönen feinsandigen Sandstränden am Fusse der Klippen.

Was die Tierwelt angeht, so habe ich gelesen, dass in diesem Park Kangurus und Stachelschweine leben. Wir haben jedoch nur die weniger scheuen Tiere zu Gesicht bekommen: Echsen, viele verschiedene Vögel und einen verirrten Hirsch.

An einer weniger steilen Stelle der Klippe habe ich mich an den Abstieg zum Meer gemacht, und unten angekommen habe ich ein paar Höhlen gesehen, in denen sehr viele Krabben wohnten. Mit ihren spitzen Füssen konnten sie sich in der rauen Wand festkrallen und so auch die Wände hinauf und hinunter laufen.

DSCF6513

Für mich war es sehr schön wieder eine andere Seite Australiens kennen zu lernen. Nach den dicht bewaldeten Blue Mountains letzte Woche war es heute mehr ein Buschwalk im wörtlichen Sinne, aber immer wieder atemberaubend durch den Blick über die weite karge Landschaft und auf die See.

DSCF6488

IMG_20151213_232414

DSCF6487

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Erwin sagt:

    Hallöchen Joni,

    schön wieder von dir zu hören. Das war doch der Park mit den 2 Jungs die gerettet wurden.
    Wenn wir in der Nähe wären, würden wir denen sicher ohne Seilwinde helfen.
    Ob du es glaubst oder nicht, der Typ mit den gelben Hosen und der schwarzen Jacke am linken Rand bin ich. (http://www.sz-online.de/sachsen/spektakulaere-kletteraktion-3275239.html)
    Wir sind am Sonnabend am Falkenstein klettern gegangen. Felix wollte eigentlich auch mit, hatte dann aber keine Lust “so früh” aufzustehen. Am Parkplatz erfuhr ich von der geplanten Erstbegehung mit Riesenbaustelle. Nach unserer Klettertour am Falkenstein, sind wir interessehalber rüber zu den “Pyramidenbauen”. Dort wurden wir dann zur Unterstützung gleich mit eingebaut. War ne lustige Aktion, leider ohne Erfolg. Aber der Weiterweg nach der Baustelle ist so schwer, das ich dort keine Bilder gesehen hätte und auch nicht mitgeklettert wäre.
    Morgen Abend gehe ich mit meinem Patenjungen zum letzten Fußballspiel des Jahres ins Dynamostadion.
    Da habe ich gestern noch Karten für bekommen. Die letzten Spiele waren immer schon schnell ausverkauft. Wenn du wieder da bist, gehen wir auch mal zum Fußball. Das ist echt auch mal ein Erlebnis.
    Und am Sonnabend fahren wir für 2 Tage in den Spreewald in ein Wellness Hotel mit warmen Außenpool und Saunalandschaft. Da freue ich mich auch schon sehr. Leider hält der Frühling grade wieder Einzug bei uns. Es sollen ca. 12 Grad werden die nächsten Tage.
    Weist du schon was du zu Weihnachten machst, Jonas? Woher kommt die sehr nett aussehende Ann-Katrin?
    Die Suche nach einer Wohnung hast du aufgegeben oder? Bist ja jetzt der Spitzenverdiener in der Familie.

    Viele liebe Grüße aus der Heimat senden dir Lilli, Felix, Claudi + Erwin

    • Jonas sagt:

      Hallo Erwin 🙂
      auf dem Foto sieht eure Kletteraktion schon recht kompliziert aus 🙂 und wenn ich dann lese dass die Pyramide mehrmals eingstürtzt ist:D Naja das hätte ich mir gerne angesehen. Aber komisch dass eine Erstbegehung im Winter unternommen wird. Im Sommer wäre es doch viel einfacher und sicherer oder?!? Ich freue mich zumindest auch schon sehr darauf irgendwann wieder klettern zu gehen. In den Nationalparks hier kraxel ich manchmal bisschen rum, aber ich glaube ich sollte mich mal für ein paar Tage einer Kletterergruppe anschließen.

      Auf ein Fußballspiel hätte ich wirklich mal Lust. Das ist bestimmt toll mit so vielen aufgewühlten Menschen im Stadion. Ich war gestern 00:01 im Kino zur Premiere von Star Wars 7 – ein überragender Film übrigens 😉 – und da waren auch so viele aufgeregt und zum Teil verkleidete Menschen, dass sogar vier (sehr große) Kinosäle eröffnet werden mussten.

      Ich mit meinem 25$ Popcorneimer :)

      An Weihnachten wollen wir wahrscheinlich am Strand grillen oder so. Wir habeen auch eine Gruppe im Hostel organisiert um zu wichteln. Ja, ich lebe noch im Hostel obwohl das recht teuer ist. Aber für diese kurze Zeit war es schwer eine Wohnung zu finden. Naja zur Zeit verdiene ich ja recht gut und da passt das schon. Und es ist auf jeden Fall toll mit so vielen Leuten zusammen zu wohnen.

      Heute hatte ich einen interssanten Job. Da bei uns auf Arbeit die Weihnachtsbestellungen schon durch sind und die Sales erst am 25. Dezember beginnen, hatte ich die letzten zwei Tage frei. Um Geld zu verdienen habe ich aber kurzzeitig eine Job in einer Fleischerei angenommen, wo ich für zwei Tage aushelfe. Ich verpacke dort Würstchen, Rinderbeine, Schinken und Hackfleisch, und muss auch sehr viele blutige Utensilien reinigen. Der Fleischgestank stört nach einer Weile sehr, aber irgendwie ist der Job auch interessant 🙂

      Meine Wandergefährtin Ann-Katrin kommt aus Stuttgard. Sie ist ein paar Jährchen älter als ich und arbeitet normalerweise fest in Deutschland. Sie hat sich aber zwei Monate frei genommen und war erst in Sydney in meiner Sprachschulklasse, dann an der Westküste und dann noch eine Woche wieder bei uns in Sydney. Inzwischen ist sie wieder in Deutschland.

      Die gleichaltrigen Mitbewohner sind oft schwer für Nationalparks zu begeistern. Viele gehen Sonnabend in der Nacht gern feiern und sind dann Sonntag sehr lang im Bett. Das finde ich persönlich schade, da man die Zeit in Australien ja lieber nutzen sollte um das Land zu entdecken.. Aber es ist halt so und deshalb waren wir in den Blue Mountains nur zwei Wanderer und im Royal National Park wieder ^^

      Ich habe mir jetzt auch eine Schnerchelausrüstung inklusive Wetsuit zugelegt oder teilweise gschenkt bekommen 😀 so dass ich am Sonntag gerne mal tauchen möchte.

      Bis bald und liebe Grüße
      Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.