Über Travelworks

TravelWorks_Logo


Mit Travelworks nach Australien – Notwendigkeit oder verschwendetes Geld?

Wie sehr viele Backpacker war ich mir bei meinem ersten selbständigen Reiseabtenteuer ein bisschen unsicher, ob ich eine so weite und umfangreiche Reise alleine organisieren kann. Es gibt aber in Deutschland verschiedene Organisationen, die bei der Planung behilflich sind. Ich selbst habe mich für die Firma „TravelWorks“ entschieden, die ich im Folgenden vorstellen möchte. Und auch ob sich diese Entscheidung letztendlich gelohnt hat, werde ich beschreiben:

Seit über 20 Jahren ist TravelWorks als Reiseveranstalter tätig. Und das nicht nur im herkömmlichen Sinne, nein stattdessen werden hier vor allem Reisen vermittelt, die den Teilnehmer eine sehr persönliche & selbstständige Reise erleben lassen. Man ist nicht nur als Tourist unterwegs, sondern kann richtig in das andere land eintauchen – vor allem durch organisierte Freiwilligenarbeit, Sprachreisen, Au Pair-Vermittlung, Auslandspraktika und – wie in meinem Fall – Work and Travel. Das Angebot von TravelWorks ist dabei nicht auf Australien beschränkt, sondern schliesst Länder der ganzen Welt ein.
Ich persönlich interessiere mich aber speziell für Australien, weil es mir sehr vielseitig vorkommt. Weltgrößte Metropolen, dunkle Regenwälder, einsame Wüsten und schroffe Gebirge – alles auf einer Insel.

australia-62823_1920

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit TravelWorks einen Work and Travel-Aufenthalt in  Australien zu organisieren. Ich habe mich für die Premium-Reise entschieden,
wo der Flug gebucht und ein australisches Konto eröffnet wird. Es gibt Hilfe bei der Visumsbeantragung, einen zweitägigen Einführungskurs und mehr…
Kurzum, die Bürokratie wird einem weitestgehend abgenommen oder man bekommt zumindest Hilfestellung.

Danach habe ich noch für zwei Wochen – ebenfalls über TravelWorks – einen Sprachkurs in Sydney Manley gebucht. Ich denke zwar, dass ich schon recht gut Englisch konnte, aber zum Warmwerden ist das sicher sehr nützlich. Es ist ja etwas anderes ob man im Englischunterricht ab und zu drankommt, oder ob man plötzlich ALLE Angelegenheiten des täglichen Lebens auf Englisch regeln muss ^^
Und in Sydney Manley kann man auch eine weitere – für Australien sehr wichtige Fähigkeit erleernen: das Surfen.

Soweit war mein Plan, bevor ich das Abenteuer startete. Nun, da die Reise beendet ist, möchte ich euch auch mitteilen, ob sich die Buchung über TravelWorks als sinnvoll erwiesen hat. An dieser Stelle zuerst: Es gab keinerlei Probleme und wann immer ich Hilfe wollte, war sie da. Sei es das unkomplizierte Umbuchen eines Rückfluges mit dem Partner-Reisebuero von TravelWorks, oder einfach zeitnahe Antworten auf Fragen die ich hatte. Aber das war auch schon alles. Im Großen Ganzen war ich NIE AUF DIE HILFE VON TRAVELWORKS ANGEWIESEN. Ganz viele Rucksackreisende sagen das selbe. Organisationen im Allgemeinen sind unnötig. Man lässt sich als frischer Schulabgänger ohne wirkliche Reiseerfahrung schnell von der weiten Welt einschüchtern und freut sich deshalb über die Hilfe von Experten. Aber ganz ehrlich, mit ein bisschen Online-Recherche kann man selbst ein Visum kaufen, eine Versicherung abschliessen, einen Flug buchen. Ich empfehle euch also, alles selbst zu organisieren, weil es eigentlich nicht wirklich kompliziert ist. Dabei könnt ihr noch Geld sparen.

Und ein weiterer Tipp. Kauft euch den Rückflug NICHT von Deutschland aus. So viele Leute hier entscheiden sich, doch noch nach Neuseeland zu gehen, oder über Bali, Thailand und Vietnam nach Hause zu fliegen. Die Reiselust wird hier in Australien extrem gesteigert, und deshalb sollte man sich noch nicht von einem Rückflug einschraenken lassen.

Organisations-Nichtmitglieder sind übrigens auch auf keinen Fall hilfloser in Australien. In jeder grösseren Stadt gibt es Backpackerbüros, in die man komplett kostenlos und ohne Mitgliedschaft gehen kann, um einen Computer zu nutzen (zB Peter Pans, Greyhound, Happy Travels, Work’n’Holiday) oder in denen man sich zu Jobs und Unterkunft beraten lassen kann (zB Work’n’Holiday).

Also: Reist ohne Organisation und geniesst das Abenteuer eures Lebens 🙂 Auch ich selbst werde in Zukunft meine Reisen komplett selbst planen.

Liebe Grüße
Jonas

DSCF3191